Erstberatung
Telefonische Hilfe für Eltern und Bezugspersonen

Wenn sich ein Kind einem Erwachsenen anvertraut, ist dies in der Regel zunächst ein großer Schock  für ihn,  denn diese Nachricht erfordert umgehendes und umsichtiges Handeln. Sexueller Missbrauch wird von den meisten als ein weit entferntes Problem gesehen. Bei ca. 15.000 angezeigten Fällen im Jahr und einer von Experten geschätzten Dunkelziffer, die zehn- bis fünfzehn Mal höher liegt, müssen wir aber von einem betroffenen Kind in fast jeder Schulklasse ausgehen.

Ein Kind muss sich ca. 6-mal an einen Erwachsenen wenden, bevor es Gehör und Hilfe findet. Meistens werden die Versuche der Kinder mit einem „das kann doch nicht sein“ oder einem „das war bestimmt nicht ganz so“ verharmlost.

Wenn sich ein Kind an Sie wendet oder Sie den Verdacht eines sexuellen Missbrauchs Ihres eigenen Kindes oder z.B. eines Schutzbefohlenen haben, rufen Sie uns an.

Das Beratungsangebot richtet sich an die kindlichen Opfer sexueller Gewalt ebenso wie an die für den Schutz der Kinder verantwortlichen Erwachsenen. Die Beratungen sind vertraulich, kostenfrei und auf Wunsch anonym. Sofern von Hamburg aus nicht weitergeholfen werden kann, vermittelt Dunkelziffer an anerkannte Hilfseinrichtungen in anderen Städten und nennt Opferanwälte.

Dunkelziffer bietet keine Täterberatung und kümmert sich ausschließlich um die Opfer.

Telefonische Beratung

Beratungstelefon 040 42 10 700 10

Unser Beratungstelefon ist immer morgens von 10.00 - 13.00 Uhr (außer mittwochs) und dienstags und mittwochsnachmittags von 14.00 - 16.00 Uhr erreichbar. Anrufe werden nach Möglichkeit aber auch außerhalb der Sprechzeiten entgegengenommen.

Sollten wir nicht erreichbar sein, kann die Telefonseelsorge oder die "Nummer gegen Kummer" erste Hilfe leisten.

Telefonseelsorge

Telefonseelsorge

0800 - 111 0 111 (evangelisch)
0800 - 111 0 222 (katholisch)

Nummer gegen Kummer

0800- 111 0 333
(Mo.-Sa. 14.00 - 20.00 Uhr)

Informationen zu sexueller Gewalt an Kindern