Prävention ab 14 Jahren
Leise Krieger

In der Altersgruppe der ab 14jährigen geht es vordringlich darum, anhaltenden Missbrauch zu stoppen und Jugendlichen mit Missbrauchserfahrung Wege zur Hilfe zu zeigen, die Peergroup zu sensibilisieren und das Thema zu enttabuisieren. Denn das Schweigen hilft nur den Tätern.

Kennzeichnend für Jugendliche ab der 9. Klasse ist die Verschiebung der Täter/Opfer Wahrnehmung. „Warum hat der sich denn keine Hilfe geholt? Warum hat der sich das gefallen lassen?“ Das Unverständnis gegenüber den Betroffenen ist oft groß. Anhand des Films "Leise Krieger" soll herausgestellt werden, warum der Schritt zur Hilfe so schwer fällt. Welchen Part dabei das Opfer und welchen dabei jeder einzelne spielt - die Familie, die Bekannten und Freunde des Betroffenen. Den Schülern soll deutlich werden, wie mit Vorurteilen, Unwissen, Rollenbildern etc. unbewusst dafür gesorgt wird, dass es für Betroffene schwer ist, sich dem Freund, Familie oder Lehrer anzuvertrauen. Die zentrale Frage wird: „Rein statistisch gesehen befindet sich mindestens ein Betroffener in jeder Klasse. Könnte der sich in eurer Gemeinschaft Hilfe holen?“

Inhalt der Arbeit mit den Jugendlichen ist:

  • Informieren über sexuelle Gewalt
  • Die Folgen für die Betroffenen
  • Aufklären über Täterstrategien
  • Enttabuisieren
  • Sensibilisierung für die unbewusste Schuldübertragung auf das Opfer - „Schuld hat immer der Täter!“
  • Bedeutung der Peergroup aufzeigen

 

 

Leise Krieger, Der Film

Der Film „Leise Krieger“, mit Sebastian Ströbel und Alexandra-Maria Lara, bietet einen Einblick in die Seele von Lukas, der als Kind von seinem Vater sexuell missbraucht wurde. Er ist auf den ersten Eindruck ein normaler, junger Erwachsener. Der genauere Blick zeigt große Ängste und starke Beziehungsprobleme. Doch Lukas stellt sich seinen Erinnerungen und holt sich therapeutische Unterstützung. Er findet einen Ausweg.

Sowohl der Film als auch der Titel sind deswegen so passend für dieses Projekt, weil es Mut und Überwindung erfordert, sich dem Täter entgegenzustellen und den Deckmantel des Schweigens zu brechen. Ein Kind, welches sexuelle Gewalterfahrungen erleben musste, muss tatsächlich zu einem „leisen Krieger“ werden, um den Mut aufzubringen, sich Hilfe zu holen.

Aus dem Begleittext zum Film der 54. Berlinale, 2004

„Es braucht Zeit, bis Lukas versteht, wer der kleine Junge in seinem Zimmer ist. Als Lukas ihm eines Tages Gehör schenkt, beginnt für ihn eine Reise in seine innere Welt der Erinnerungen. In einem tiefen Keller wartet ein Mann, den Lukas lange Zeit vergessen wollte...
Manchmal muss man sich seinen dunklen Erinnerungen stellen. Denn sonst werden sie so mächtig, dass sie alles zerstören, was man ist. Nicht zuletzt auch das, was man liebt.“ 

Leise Krieger

Ihre Ansprechpartnerin

Katharina von Renteln ist Ihre Ansprechpartnerin für die Präventionsarbeit in weiterführenden Schulen.
Tel: 040-42 10 700-30
k.vonrenteln (at) dunkelziffer.de